Das digitale Drucksystem für den Braille-Druck

Xdot Druckkopf
Texteingabe als Klartext am Bildschirm

Mit dem digitalen Drucksystem Xdot und dem dazugehörigen Braille-Druckkopf lässt sich die ertastbare Blindenschrift Braille in der Schriftart Marburg Medium nach DIN EN 15823 auf verschiedenste Substrate wie Papier, Karton oder Kunststofffolien auftragen.
Dafür ist weder ein Sieb noch ein Prägewerkzeug nötig, sondern es wird ein spezieller UV-Lack aufgetragen, der durch einen UV-Trockner (LED oder konventionell) aushärtet, und zu einem ertastbaren und damit lesbaren Schriftmuster wird.

Ein Xdot-Braille-Druckkopf besitzt 6 zuverlässig arbeitende Düsen mit denen jeweils 2 Zeilen Braille-Schrift in Druckrichtung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 m/min aufgetragen werden kann. Mit mehreren Druckköpfen lassen sich bis zu 16 Zeilen Braille gleichzeitig auftragen. So können zum Beispiel mehrere nebeneinander positionierte Etiketten auf einer Rolle gleichzeitig bedruckt werden.

Das Anlegen und die Eingabe des Braille-Druckauftrags erfolgt über einen Touchscreen und der integrierten, einfach zu bedienenden Oberfläche. Dabei wird neben dem Format des Etiketts, oder des zu bedruckenden Zuschnitts, der zu druckende Text in Klartext in Lateinischen Buchstaben eingegeben. Entsprechend der ausgewählten Zielsprache werden diese in Braille-Schrift umgewandelt. Darüber hinaus können auch  XML, oder geprüfte Sensus-Daten über einen USB-Stick direkt eingelesen werden. So werden Tippfehler ausgeschlossen, und die Produktionssicherheit maximiert.

Da in der Pharmaindustrie eine hundertprozent-Kontrolle gefordert wird, kann das digitale Drucksystem Xdot mit dem hhs Braille-Inspektionssystem gekoppelt werden. Durch eine spezielle Beleuchtung, und die besondere Beleuchtungsgeometrie, kann der Braille-Druck unabhängig vom bedruckten Untergrund kontrolliert werden. Bei fehlerhaften Produkten wird ein Fehlersignal für eine Markiereinrichtung oder einen Auswerfer ausgeben.